Kurzmeldungen

Sa 03. Dezember 2022 | 10:01

Bild: OG Clean Fuels

Schweden: OG Clean Fuels übernimmt 36 CNG- und 5 LNG-Tankstellen

Deutschlands Marktführer bei CNG-Tankstellen, das niederländische Unternehmen OG Clean Fuels, wächst auch in Schweden und übernimmt von der Fordonsgas NGV insgesamt 41 Methanstationen: 36 CNG- und 5 LNG-Stationen - natürlich wie immer bei OG Clean Fuels alles Bio. Schweden hat bereits heute schon einen erneuerbaren Anteil im Methankraftstoffmarkt von 95 %. Damit wächst das OG-Tankstellennetz in Schweden auf 50 Stationen. OG Clean Fuels betreibt damit über 250 Tankstationen in europäischen Ländern u. a. in Italien, den Niederlanden, Schweden und Deutschland. Zur News-Meldung geht es hier bei ogcleanfuels.com.

Mi 30. November 2022 | 15:33

Bild: Piaggio

Piaggio-Gruppe bringt den ersten CNG-Allrad!

Es geschehen doch noch kleine Wunder. Jahrelang mussten wir die Frage nach einem Fahrzeug mit Allradantrieb verneinen. Und siehe da, es geht doch. Wie das schweizer Informations-Portal "cng-mobility.ch" berichtete hat der Nutzfahrzeug-Anbieter Piaggio vor, ab Herbst das Erfolgs-Modell Porter NP6 mit nachhaltigem CNG- im einsatzfreudigen Allradantrieb auszustatten. Damit wäre der Porter NP6 das erste allradgetriebene Serien-CNG-Fahrzeug, wenn auch als Nutzfahrzeug in den Varianten Pick-up und Kipper. Mehr Informationen im sehr informativen Bericht auf www.cng-mobility.ch.

Mo 14. November 2022 | 09:08

Bild: NGVA

600 LNG-Tankstellen in Europa!

Ein nächster und wichtiger Meilenstein beim Ausbau alternativer Infrastruktur wurde erreicht. Aktuell sind in Europa über 600 LNG-Stationen für saubere Logistik mit LNG-LKWs in Betrieb. Der Vorteil von LNG: Hohe Reichweiten im Langstreckenverkehr. Der nächste unabdingbare Meilenstein wird sein, diese auf die Versorgung von BioLNG (verflüssigtes Biomethan aus Rest- und Abfallstoffen) umzustellen. Ab 2023 soll es in Deutschland damit losgehen. Infos über die LNG-Infrastruktur und einen Routenplaner finden Sie auf der Website der ngva.eu.

Mo 07. November 2022 | 13:57

Bild: David Clement

USA: Kelly Clarkson und Jay Leno testen den CNG-Traktor von New Holland

Wenn die Popsängerin Kelly Clarkson zusammen mit Jay Leno, Fernsehmoderator von CNBC den weltweit ersten Biomethan Traktor, vorgestellt von Dan Valen, dem Amerikachef von NewHolland, begutachten, dann kommt da als erstes mal ein "What?" raus! Erstaunen deshalb weil der Kraftstoff direkt auf der Farm aus Rest- und Abfallstoffen hergestellt werden kann. Ist halt für's Klima cleverer aus Abfall in einer Biogasanlage Methan für die Kraftstoff-Verwendung zu produzieren, als das Methan ungefiltert in die Atomsphäre zu lassen. Klicken Sie für das kurze Video auf "Watch now": CNBC.com.

Fr 28. Oktober 2022 | 13:02

Bild: Michael Euringer

Ein BioCNG-Bus, der wie gerufen kommt!

Der neue On-Demand-Bus (Rufbus) mit nachhaltigem BioCNG-Antrieb nimmt den Betrieb in Scheyern im Landkreis Pfaffenhofen/Ilm und Umland auf! Im Rahmen des Verkehrskonzeptes der Gemeinde Scheyern wurde ein neuer On-Demand-Bus namens VGI -Flexi angeschafft. Das Konzept: Man bucht den CNG-Kleinbus mit mindestens 60 Minuten Vorlauf per App, online oder Anruf – und je nach Bedarf wird dann die Strecke angepasst, um Umwege zu vermeiden. Mit dem neuen VGI-Flexi-Bus und dem besonders nachhaltigem BioCNG-Antrieb gibt es nun über 85 Haltestellen in Scheyern, seinen Ortsteilen und den Umlandgemeinden – etwa am Pfaffenhofener Hauptplatz und Bahnhof. Getankt wird der FIAT Ducato 3.0 NP in der Personenbeförderungs-Variante in Pfaffenhofen/Ilm an der DELTIN-Tankstelle - natürlich erneuerbaren Kraftstoff. Wir meinen - eine super Idee, zur Nachahmung empfohlen und wünschen viel Erfolg und allzeit gute Fahrt!

Fr 30. September 2022 | 17:01

Gasumlage gestrichen - Entwarnung für die CNG-Mobilität! Update!

Statt massiver Preiserhöhungen durch Gasumlage & Co. können Nutzer und Nutzerinnen von CNG-Fahrzeugen etwas aufatmen. Bis zuletzt war allerdings nicht geklärt, ob sie auch für BioCNG (über 90 % Anteil in Deutschland) gegolten hätte. Geblieben sind die zusätzlichen Gasspeicher- und Bilanzierungsumlagen, aber der Hauptkostenpunkt ist nach monatelangem Hin und Her zum Glück Geschichte. Trotz der guten Nachricht sind also Preisaufschläge zu erwarten. In einigen Fällen selbst bei BioCNG sogar deutliche, die jedoch nichts mit den Umlagen zu tun haben: Bei manchen Versorgern sind günstige Lieferverträge ausgelaufen, die nun eine teure(re) Ersatzbeschaffung erfordern. Daneben fließen andere Kostenfaktoren in die Kalkulation ein, bei denen die Marktpreise (z. B. Strom) ebenfalls deutlich angezogen haben. Leider ist auch nicht auszuschließen, dass einige Betreiber Mitnahmeeffekte ausnutzen. Wir empfehlen bei deutlichen Änderungen an den jeweiligen "Stammtanken", bei Betreibern freundlich die Gründe zu erfragen. Das vermeidet unnötige Spekulation und spiegelt den Unternehmen außerdem eine aktive und interessierte Kundschaft. Last not least: Durch die aktuell volatile Lage sind regelmäßige Preismeldungen wichtiger denn je. Entweder direkt über die gibgas-App oder über die Tankstellenseite gibgas.de hier im Internetauftritt.