Wissen

Wirtschaftlichkeit

Gut und günstig fahren.

Wirtschaftlichkeit

Steuervergünstigt bis 2026
Von CNG-Fahrzeugen profitieren nicht nur die Umwelt, sondern auch die Nutzer. Denn methanbasierte Kraftstoffe wie CNG und LNG sind aufgrund ihrer guten Umweltbilanz bis 2026 steuerbegünstigt. Laut dem Koalitionsbeschluss soll diese Begünstigung – nach aktuellem Stand –ab 2024 stufenweise zurückgefahren werden. Dank der zunehmenden Menge von nahezu klimaneutralem BioCNG und der steigenden Zahl solcher Tankstellen ist eine Änderung und verlängerte Begünstigung im Sinne der "grünen Verbrenner" aber durchaus möglich. Weitere und zeitlich unbegrenzte Vorteile bieten CNG-Fahrzeuge auch bei der KFZ-Steuer.

Sparen auch ohne direkte Förderung
Staatliche Förderungen im PKW-Bereich sind bei CNG-Fahrzeugen aktuell nicht vorgesehen, ob z. B. Kommunen oder Energieversorger Kaufprämien, Tankgutscheine oder sonstige Vorteile gewähren, muss im Einzelfall vor Ort geklärt werden oder Sie schauen in der Fördermittel-Datenbank beim Branchenverband Zukunft Gas e. V. nach. Dennoch besteht je nach Fahrzeugtyp und Fahrprofil ein erhebliches Sparpotenzial gegenüber vergleichbaren Fahrzeugen mit Benzin- oder Dieselantrieb. Aus einer anderen Perspektive betrachtet, zeigen sich die wirtschaftlichen Vorteile auch bei der erzielbaren Reichweite pro eingesetztem Euro.

Grafik Reichweite

Keine CO2-Steuer auf BioCNG

cng_schildSeit Januar 2021 wird eine besondere und bis 2025 jährlich steigende CO2-Abgabe auf Kraft- und Brennstoffe erhoben. Diese zusätzliche Bepreisung soll den Umstieg auf klimafreundliche und CO2-arme Alternativen fördern. Regenerative Kraftstoffe wie BioCNG sind für zwei Jahre von der Abgabe ausgenommen, danach entscheidet der jeweilige Herstellungsprozess des Biomethans , ob und in welcher Höhe eine CO2-Abgabe fällig wird. Für das nachhaltige BioCNG bedeutet das zusätzliche Kostenvorteile, sowohl gegenüber herkömmlichen Flüssigkraftstoffen (Benzin: + 7 Ct., Diesel +8 Ct.) als auch gegenüber CNG aus fossilem Erdgas, des Preis ebenfalls um einige Cent/kg steigt. Der Umstieg auf BioCNG lohnt also auch für CNG-Tankstellen, wie die kontinuierlich wachsende Zahl der BioCNG Stationen zeigt.

Förderprogramme für LKW, Bus & Co.
cng_schild

Im Nutzfahrzeugbereich sieht es anders aus. Gerade im Schwerlastverkehr sind Alternativen zum klassischen Dieselantrieb nötig, um die Defossilisierung im Verkehr voranzutreiben.

  • Mautbefreiung für LKW über 7,5 Tonnen. Gilt für CNG- und LNG-Trucks. Noch bis Ende 2023. Bei einer Jahreslaufleistung von z. B. 60.000 km spart sich der LKW-Betreiber rund 11.000 € im Jahr je LKW. Träger Bundesverkehrsministerium
  • Zuschüsse im Rahmen des befristeten LKW-Flottenaustauschprogramm 2021. Bis zu 15.000 € je LKW gemäß Förderrichtlinien, Träger Bundesverkehrsministerium
  • Auch für die Landwirtschaft stehen Fördermaßnahmen zur Verfügung: Die Anschaffung von Traktoren mit CNG-Antrieb wird einem Investitionszuschuss bis zu 40 % honoriert.