Nachrichten

Donnerstag 12. März 2020 | 00:00

Biomethan – Kraftstoff für eine klimaneutrale Zukunft

Seit vielen Jahren nehmen verschiedene automobile Antriebe für sich in Anspruch den Kraftstoff der Zukunft zu nutzen. Auch die CNG-, bzw. früher Erdgasmobilität zählt(e) dazu, da Erdgas viel sauberer, CO2-ärmer und leiser verbrennt als die fossilen Konkurrenten. Doch der wesentliche Schritt in Richtung klimaneutrale Zukunft erfolgt inzwischen durch ein neues CH-4-Pendant – Biomethan.

Klimaneutrale Mobilität, Dekarbonisierung des Verkehrs, Verkehrswende – die gängigen Schlagworte weisen darauf hin, dass sich unsere Mobilität dringend ändern muss. Soweit so gut und auch richtig. Doch während allenthalben der Eindruck erweckt wird, dies ginge allein über ganz neue Technologien wie die E-Mobilität, bedeutet die CNG-Mobilität eine komplett andere Strategie.

Neuer Kraftstoff statt neues Auto
Statt einfach, wie in den letzten Jahren üblich den Verbrennungsmotor zu verteufeln, sorgt die CNG-Mobilität mit innovativen Mitteln und Technologien dafür, fossilen durch regenerativen Kraftstoff zu ersetzen. Denn jedes Erdgasfahrzeug kann genauso mit CNG aus Biomethan (BioCNG) fahren. Schon heute kommt dabei nahezu klimaneutrale Mobilität heraus, die ihren Namen wirklich verdient. E-Mobilität mag lokal nahezu emissionsfrei sein, in der wichtigeren Gesamtbilanz stimmt die Klimarechnung aber nicht, solange das CO2 nur an anderer Stelle beim entsprechenden Kraftwerk emittiert wird.

Im Bereich der klassischen Kraftstoffe Benzin und Diesel werden neuerdings synthetische Varianten (BtL) ins Spiel gebracht, rein mengenmäßig dürfte aber kaum mehr als eine geringe prozentuale Beimischung möglich sein. Im Vergleich dazu könnte regeneratives, abfallstämmiges BioCNG schon heute problemlos viele Millionen PKW antreiben und fossiles Erdgas als Grundstoff restlos ersetzen.

Klimaneutral im Verbrenner: arbeitsplatzsichernd, unabhängig
Die jüngsten Entwicklungen in der Automobilbranche zeigen, welch gewaltiger Abbau von Arbeitsplätzen durch den Wegfall von Verbrennungsmotoren stattfinden würde. Doch warum eigentlich? Das Erreichen der immer strengeren CO2-Ziele geht auch anders. Klimaneutrale Mobilität mittels Elektro- und CNG-Mobilität würde dem massiven Arbeitsplatzabbau entgegenwirken, ohne einen Hauch Zukunftsfähigkeit einzubüßen. Im Gegenteil. Denn auch in der Landwirtschaft, die z. B. mit Reststroh einen wesentlichen Beitrag zur Herstellung von Biomethan leistet, öffnen sich dadurch neue Perspektiven. Oder im Bereich Power-to-Gas, einer Schlüsseltechnologie, um nicht speicherfähigen Strom durch Umwandlung in Wasserstoff und Methan nutz- und speicherbar zu machen.

Biomethan - die neue Größe im CNG-Tankstellenmarkt
Von den rund 850 CNG-Tankstellen in Deutschland boten Ende 2019 schon 190 Stationen CNG mit 100% Biomethan an. Das bedeutete zuletzt einen Anteil von ca. 30 % des vertankten Kraftstoffs. 2020 wird BioCNG – der Garant für nahezu klimaneutrale Mobilität im Verbrenner – an aktuell 363 CNG-Stationen angeboten und lässt die Bio-Quote damit auf über 40 % steigen. Denn bei Neueröffnungen oder Betreiberwechseln ist Biomethan aus vielen Gründen die Nr. 1! Auch die neuen Player im Tankstellengeschäft setzen ausnahmslos auf klimaschonendes BioCNG. Für CNG-Fahrzeugnutzer bedeutet das von jetzt auf gleich einen riesigen Fortschritt – ohne zusatzlichen Aufwand oder Mehrkosten.

Und die Politik? Hier müssen die Verantwortlichen endlich die Fakten anerkennen und ebenso überfällige wie notwendige Konsequenzen ziehen: die steuerliche Anrechung der "Bio-Quote" sowie ein entsprechender Faktor bezüglich der Flottenverbräuche wäre ein klares Signal an die gesamte Branche und gäbe der angepeilten Dekarboniserung des Verkehrs mehr Schubkraft denn je! Einen Weg der mehr Erfolg verspricht, gibt es nicht.

DEN Antrieb der Zukunft gibt es nicht
Keine Antriebsform kann allein alle Einsatzbereiche und Ansprüche abdecken; erst recht nicht, was die erforderliche Treibstoff- oder Energiemenge betrifft. Schon deshalb wird es auf viele Jahre noch einen Mobilitätsmix mit den bekannten Protagonisten geben. Was sich mehr oder weniger schnell verändern wird, vor allem aufgrund gesetzlicher Vorgaben und Rahmenbedingungen, ist ihre jeweilige Gewichtung am Markt. Fahrzeuge, die sich 100% regenerativ betreiben lassen, werden die Gewinner sein. Je früher, desto besser – für Mensch, Umwelt und eine starke, wettbewerbsfähige Industrie.
Mit Biomethan und der CNG-Mobilität stehen hier zwei echte Trümpfe zur Verfügung.

Jederzeit bereit zum Ausspielen.



Autor: gibgas_exklusiv Birgit Maria Wöber