Nachrichten

Montag 08. März 2021 | 09:09

Deutschlandpremiere: Mercedes Actros NGT im kommunalen Einsatz!

Manches Mal erfährt man von Premieren auf ungewöhnlichem Weg – und diesmal auch noch kurz vor einem Wochenende. Im aktuellen Fall nicht vom Hersteller, sondern vom Käufer des Fahrzeugs: Hans Schallmoser, Firmenchef von Schallmoser Entsorgung mit Sitz in Unterhaching. Er stellte uns seine Deutschland-Premiere vor.

Seit Januar 2021 ist bei ihm ein Mercedes Actros NGT als Müllfahrzeug im kommunalen Einsatz. Und weil hier auch Gutes nicht allein kommt, wird er sogar konsequent angetrieben mit 100 % BioCNG!

Das war gibgas doch gleich einen Anruf wert. Und siehe da: Der erste CNG-LKW ist das nicht, im Firmenfuhrpark befindet sich schon seit 2019 ein Mercedes Econic NGT. Hans Schallmoser ist sehr zufrieden mit dem CNG-Antrieb, vorher hatte er außerdem gründlich die Fakten recherchiert: Tankmöglichkeiten, Tankzeiten, Strecke, Einweisung der Mitarbeiter, etc. Die beiden CNG-LKW werden für bestimmte Entsorgungsfahrten eingesetzt, auf deren Weg zwei CNG-Tankstellen günstig liegen: Für den Restmüll-Transport geht es nach Unterföhring, Bioabfälle werden nach Kirchstockach gefahren, auf getankt wird dann in Ottobrunn. Sicher auch zur Freude der Tankstellenbetreiber, denn das Tankvolumen jedes Fahrzeugs beträgt zwischen 100 bis 120 kg.

Insgesamt sind bei Schallmoser Entsorgung 12 Fahrzeuge im Einsatz, davon 6 Müllfahrzeuge. Langfristig denkt der Firmenchef sogar über eine Komplettumstellung des Fuhrparks nach – je nach Verfügbarkeit der Tankstellen-Infrastruktur. Ausschlaggebend für die Anschaffung der CNG-LKW war eine unschlagbare Kombination: der Klimaschutzgedanke – was auch die Fahrzeugbeklebung konsequent zeigt – in Verbindung mit den günstig bleibenden Kraftstoffkosten, denn BioCNG ist CO2-steuerbefreit! Die CNG-Fahrzeuge sind zwar vom Aufpreis teurer, das geht nicht zuletzt aber auch auf bestimmte Sonderausstattungen zurück: So hat das Unternehmen z. B. für beide Seiten des Fahrzeuges Tanknippel bestellt, um CNG-Stationen immer bestmögllich anfahren zu können.



Hans Schallmoser ist im Übrigen erklärter Mercedes-Fan und bedauert es, dass sich der Konzern nicht noch stärker für den BioCNG-Antrieb engagiert und verschiedene Modellvarianten anbietet. Für ihn jedenfalls macht der Einsatz von CNG-LKW im eigenen Firmenfuhrpark ökonomisch und ökologisch Sinn. Was will man mehr.

Autor: gibgas_exklusiv Birgit Maria Wöber