aktuelles > Nachrichten
Donnerstag 16.März 2017 | 08:08
Diese Meldung per E-Mail versenden
*
*
*
*

 

Bonjour: TOTAL baut CNG-Netz massiv aus!

Paris: Der französische Konzern prescht vor und macht ernst mit dem Angebot für den umweltschonenden Kraftstoff CNG. Besonders im Heimatland Frankreich, für CNG-Nutzer seit Jahren eine echte Herausforderung, will TOTAL das Tankstellennetz kräftig ausbauen, wie auf der Pressekonferenz im Rahmen der SITL Paris (Internationale Woche für Transport und Logistik vom 14. – 16. März) bekannt gegeben wurde. Auch in den Nachbarländern setzt der Konzern die Segel in die gleiche Richtung!

TOTAL besitzt derzeit 450 CNG-Tankstellen weltweit (Pakistan, Ägypten, Italien, Deutschland, Niederlande und Belgien) und nahm bereits 2015 seine erste LNG-Tankstelle im Hafen von Antwerpen in Betrieb. Nun gab der Konzern bekannt, sein Geschäft mit CNG und LNG kräftig auszubauen. Anfang 2016 wurde Total deshalb sowohl bei NGVA Europe als auch bei der französischen Vereinigung AFGNV aktives Mitglied und erläuterte auf der Pressekonferenz im Rahmen der SITL Paris seine künftigen Ziele.

Bis 2026 sollen mehr als 200 zusätzlich mit CNG-Zapfanlagen ausgestattete Tankstellen von Total in Betrieb gehen. Der Fokus dabei liegt auf Europa, genauer in Deutschland, Belgien, den Niederlanden sowie Frankreich, wo der Markteintritt kurzfristig erfolgen wird. Dort werden bis 2026 CNG Zapfsäulen an mindestens 110 Stationen errichtet, 45 von Total und 65 bei der auf Nutzfahrzeuge spezialisierten Filiale „AS24“. Noch 2017 werden in „La France“ bis zu 10 Tankstellen mit CNG-Zapfanlagen ausgestattet, für 2018 sind weitere bereits projektiert.

Gute Voraussetzungen – schaffen und auch nutzen
Dabei profitiert Total von seinen Marktkontakten: Im heimischen Business-Bereich sind es alleine 120.000 Firmenkunden, die Hauptzielgruppe für AS24. Für Privatfahrer wiederum ist Total ein sehr präsenter Partner.

Ein durchaus interessanter Aspekt dabei: Total investiert selbst und betreibt dann auch die CNG-Zapfpunkte in Eigenregie. Denn das Unternehmen verfügt über große eigene Erdgasvorkommen, da macht die angeschlossene konsequente Vermarktung Sinn. Dazu Franck Schmiedt, Vize-Präsident Produktmarketing und Leiter „Neue Kraftstoffstrategie“ bei Total: „TOTAL engagiert sich mit den beiden alternativen Kraftstoffen für eine deutliche bessere Luftqualität und CO2-Reduktion und arbeitet daran, kurzfristig sein Angebot mit Biomethan zu vervollständigen.“ Angesichts der Luftqualität in Paris und anderen Städten sicher wünschenswert. Auch die von der Politik bereits beschlossenen steuerlichen Veränderungen der kommenden Jahre werden die Hinwendung zu umweltschonenden Antrieben weiter fördern.

Ein neuer Trend in Europa?
Nach Snam/Agip in Italien, OMV in Österreich ist Total nun der nächste Mineralölkonzern in Europa, der die Zeichen der Zeit erkannt hat und auf den deutlich saubereren Energieträger Methan als Kraftstoff setzt.
In diesem Fall sogar mit Nutzen für weitere Länder, denn TOTAL baut nicht nur in Frankreich, sondern auch in Belgien, den Niederlanden und - als ganz besonders gute Nachricht - auch in Deutschland neue CNG-Tankstellen.
Das freut nicht nur Birgit Maria Wöber von gibgas, München: "Dieses zukünftige Engagement ist in Deutschland bis dato einmalig. Wir begrüßen es sehr und sind nach dem positiven Eindruck in Paris sicher, dass Total hier Wort hält!

Weitere gute Nachrichten für Frankreich (und deutsche CNG-Reisende): Auch Avia, Air Liquide, Endesa, Gas Natural und dem Energiekonzern ENGIE wollen neue CNG-Stationen errichten. Der französische Verband AFGNV verkündet, dass bis Ende 2017 an insgesamt 125 Standorten (zur Zeit knapp über 40) der Methankraftstoff getankt werden kann an, davon sind 100 CNG- und 25 LNG-Tankstellen. Chapeau! Und hoffentlich ein Signal, dass auch hierzulande für Aufbruch-Stimmung sorgen wird. Denn es ist noch etwas Luft nach oben, vor allem „medial“…

Es gibt nichts Gutes, außer man tut es - auch kund
Wenn zum Thema CNG-Antriebe etwas wirklich Wichtiges verkündet wird, dann sollte die Teilnahme – zumindest für die „Öffentlichkeitsarbeiter“ in diesem Bereich – eigentlich selbstverständlich sein. Doch ähnlich dem berühmten kleinen gallischen Dorf... hielten in Paris nur das gibgas-Team die Fahne hoch, um die richtig guten Neuigkeiten live mitzuerleben - und nun weiterzutragen. Darüber lohnt sich ein Nachdenken.

Autor: gibgas_exklusiv_bmw

Empfehlen Sie unsere aktuelle CNG-Meldung weiter:

facebooktwittergoogle+

Aktuelle Meldungen im Überblick

Der Bär brummt - 300.000 x Fiat Panda Natural Power!

Fiat beweist, dass beim CNG-Antrieb auch Stückzahlen gehen..
...mehr

Bonjour: TOTAL baut CNG-Netz massiv aus!

Ganz besonders willkommen in Deutschland
...mehr

Schweiz: 4.000 CHF Umweltprämie für Škoda G-Tec-Modelle

Die Schweizer, die machen halt was...
...mehr

Weltpremiere Audi A5 g-tron - Performance perfect für CNG

Starker Auftritt für den CNG-Antrieb
...mehr

Stuttgarts Müll fährt sauber – mit CNG!

Mit CNG gegen den Dreck – sieben neue Mercedes-Benz Econic NGT für Stuttgarts Abfallwirtschaft
...mehr

Aktiv. Gemeinnützig. Der CNG-Club ist da!

...und gibgas wird Partner!
...mehr

CNG und die Umwelt sagen „Danke!“

Steuerbegünstigung für CNG durchs Bundeskabinett
...mehr

CNG. Was sonst! Teil 3

Wertschöpfungskette und Verbrennungsmotor
...mehr